Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Die Geschichte und Entwicklung des Laserdruckers

Die Elektrofotografie, die 1937 zum Patent angemeldet wurde, kann als Grundstein der heutigen Laserdruckerei angesehen werden. Die Aufgabe des Erfinders war es Kopien von Patentanmeldung anzufertigen, was sehr mühsam war, da es dafür keine Maschinen gab. Das Prinzip der heutigen Laserdrucker ist immer noch sehr ähnlich. Die ersten Trockenkopierer, die sich wesentlich besser vermarkten lassen, kamen allerdings erst 1950 auf den Markt. Bereits drei Jahre später wurde die Entwicklung des ersten Farbkopierers vollendet. Mit diesem Modell konnten sechs Kopien innerhalb einer Minute angefertigt werden, was für die damalige Zeit ein enormer Fortschritt war. Die Forschungen gingen dabei immer weiter bis 1970 das erste Laserdruckermodell auf den Markt gebracht wurde. Da die Bilder genauer sein konnten, wurde von da an auch auf die Entwicklung eines optimalen Bediensystems, wie einen Computer gesetzt.

Die Vollendung des Laserdruckers

Bei einem Laserdrucker werden die Strahlen moduliert. Mit dieser Bündelung war es nun möglich, dass Punkte und somit Bilder gedruckt werden konnten. Bei diesem ersten Laserdrucker war es möglich, dass 500 Punkte pro Inch gedruckt werden konnten. Da die Laserdrucker auch in den folgenden Jahren sehr teuer waren, konnten sie sich nicht durchsetzen. Erst 1984 kam ein Laserdrucker mit dem Namen LaserJet auf den Markt, der alle Anforderungen erfüllte und zudem im Vergleich günstig war. Die größte Hürde bei der Entwicklung war die Tatsache, dass es sich um einen Gaslaser handelte und dieser nicht in der Geschwindigkeit ein- und ausgeschaltet werden konnte, wie es notwendig war. Daher wurde bei den neueren Modellen, wie auch heute auf einen Diodenlaser gesetzt.

Die Vorteile und Nachteile von kabellosen Druckern

Über viele Jahre war es ein unbeschriebenes Blatt, dass eine Verbindung zwischen Computer und Drucker mittels Kabel hergestellt werden musste. Diese Zeiten sind allerdings vorbei, da unter anderem WLAN Drucker angeboten werden, die nicht nur eine Verbindung zum Internet herstellen können, sondern eine kabellose Verbindung zwischen Computer und Drucker ermöglichen. Wer sich für einen WLAN Drucker entscheidet, hat nach wie vor die freie Wahl, ob man einen Laserdrucker oder einen Tintenstrahldrucker kaufen möchte. Auch von den weiteren Funktionen gibt es keine Unterschiede, ob die Verbindung via Kabel oder kabellos hergestellt wurde. Die Auswahl für die Kunden hat allerdings noch mehr zu bieten, da man neben einem einfachen Drucker auch ein Multifunktionsgerät kaufen kann.

Möglichkeiten durch die WLAN Verbindung

Die WLAN Drucker haben gegenüber den USB Druckern einen enormen Vorteil, was sich bei einem Einmannbüro nicht zeigt, aber in einem größeren Büro mit mehreren Schriebtischen und Computern sehr vorteilhaft ist. So muss keine lange Leitung mit vielen Abzweigungen verlegt werden, sondern es genügt, wenn die Software installiert und eine Netzwerkverbindung zwischen den Computern und dem Drucker hergestellt wird. Allerdings gibt es immer mehr Menschen, die diesen Vorteil auch in der Wohnung nutzen und bequem vom Sofa aus eine Ausdruck erstellen, obwohl der Drucker in einem anderen Raum aufgestellt wird. Sollte sich allerdings bei einem bestehenden Drucker herausstellen, dass kein WLAN integriert ist, besteht die Möglichkeit durch einen Adapter diese Funktion nachträglich herzustellen. Somit kann man, wenn auch nicht von Anfang an aus jedem Drucker eine WLAN Drucker machen und von den Vorteilen profitieren.

Die Funktionen moderner Drucker

Die Funktionen der Drucker wurden in den letzten Jahren enorm ausgebaut. So musste man noch vor einigen Jahren viele verschiedene Geräte haben, um Drucken, Scannen oder Faxen zu können. Dies ist nun nicht mehr notwendig, da es sich vielfach um Multifunktionsgeräte handelt, die unter anderem diese Funktionen beinhalten. Vor allem bei einem Einsatz im Büro ist dies sehr vorteilhaft, da auch die Möglichkeit gegeben wird, Bilder oder Blätter zu kopieren. Allerdings sind dies nicht die einzigen Möglichkeiten, die mit dem Kauf eines modernen Druckers gegeben wird. Die Funktionen rund um das Drucken ist bei diesen Geräten allerdings nur ein Teil, der einwandfrei erfüllt wird.

Weitere Möglichkeiten für den privaten Gebrauch

Auch wenn man den Anschein bekommen könnte, eignen sich die Multifunktionsgeräte nicht nur für den Einsatz in einem Büro. Auch für den privaten Gebrauch haben diese Geräte einiges zu bieten. Dies trifft beispielsweise auf die Funktion zu, dass man direkt von einer Speicherkarte die Bilder ausdrucken kann. Ähnlich schnell können auch ohne eine Kabelverbindung zwischen Computer und Drucker Dateien und Bilder ausgedruckt oder gefaxt werden. Die WLAN Funktion ermöglicht allerdings nicht nur, dass man eine Netzwerkverbindung zwischen den Geräten herstellen kann. Es ist ebenso möglich, dass man Dateien direkt ins Internet hoch lädt oder aus dem Internet ausdruckt ohne einen Computer zwischenschalten zu müssen. Durch einen kleinen Display muss die Bedienung nicht mehr mittels vielen unterschiedlichen Knöpfen vorgenommen werden. Aus diesem Grund kann gesagt werden, dass die heutigen Drucker wesentlich mehr sind und mehr können, als dieser Begriff vermuten lässt.